Diabetes insipidus centralis

Wer Diabetes liest, denkt zuerst an Blutzucker und Insulin. Doch ist Diabetes insipidus centralis, auch bekannt als Wasserruhr, eine Störung des Wasserhaushalts, verursacht durch das Fehlen des antidiuretischen Hormons ADH, auch als Vasopressin bekannt. ADH regelt den Wasserhaushalt und somit auch den Durst.

Ursache
Ursache der Diabetes insipidus centralis (Dic) ist eine fehlende Produktion von ADH im Hypothalamus oder Störungen der Weiterleitung in den Hypophysenhinterlappen, wo das ADH bei Bedarf in den Körper abgegeben wird. In den Nieren wirkt das ADH der Urinausscheidung entgegen.
Neben eines Defekts des Hypothalamus, des Hypophysenstiels oder des Hypophysenhinterlappens, kann die Ursache auch ein vererbter genetischer Defekt sein. Bei einem Drittel der Erkrankungen ist die Ursache unbekannt.
Bei einer Hypophysenhinterlappeninsuffizienz sind häufig ein Tumor, Schädel-Hirn-Trauma, eine Zyste oder eine Entzündung die Ursache der Dic.

Symptome
Unerträglicher Durst und häufiges Wasserlassen sowie klarer Urin. Unbehandelt sind Trinkmengen von bis zu 12-14 Liter am Tag möglich.

Therapie
Einzige mögliche Therapie ist die gabe von Desmopressin/Vasopressin in Form von Tabletten oder als Spray. Letzteres läßt sich sehr fein Dosieren. Das ist erforderlich, da es bei einer Überdosierung zu Wassereinlagerungen, Übelkeit, Bauchkrämpfen, Bewusstseinseintrübung, Elektrolytenentgleisung und Ohnmacht kommen kann. Eine Überdosierung kann Lebensbedrohliche sein! Es ist also unbedingt darauf zu achten, dass Flüssigkeitszufuhr und -ausscheidung in etwa gleich sind.